Nobis + Ganß
So angenehm kann
Zahnarzt sein!





miamed AMBOSS
Die Lernrevolution
für Medizinstudenten
HomeNews & ChronikNews-Archiv anzeigen

Bericht der Saisonvorbereitung vom 20.08.

00.00.0000

Am Sonntag den 20. August luden die KKHT Cologne Indians Aachen und Heidelberg zu einem kleinen Saisonvorbereitungsturnier ein. Dabei ging es der Mannschaft vor allem darum, Spielzüge einzustudieren und den neuen Mitspielern viel Spielpraxis zu geben, bevor die Saison dann gegen Marburg beim Eröffnungsspieltag in Düsseldorf am 09. September beginnen wird.

Direkt zu Beginn bekam es die Mannschaft mit dem deutschen Meister aus Aachen zu tun. Da auch Aachen die Möglichkeit nutzte, seinen Jugend- und Bankspielern viel Spielpraxis zu geben, war das Spiel wie erwartet ausgeglichen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und ausgeglichenem ersten Viertel kam die Indians im zweiten und dritten ?Viertel besser ins Spiel und auch die Spielzüge wurden umgesetzt. Zu Beginn des vierten Viertels stand es 7:3, bevor Unkonzentriertheiten und vermeidbare Fehler Aachen einen Lauf ermöglichten. Sie glichen zum 7:7 aus, bevor dann Angreifer Nikolas Ganss kurz vor Schluss den Siegtreffer nach schöner Vorlage durch Robert Kremer erzielte.

Im zweiten Spiel stand dann eine härtere Bewährungsprobe bevor. Heidelberg als Meister der Süddeutschen Lacrosse Liga (SDLL) kam mit einem eingespielten Team und setzte die Defense der Cologne Indians von Beginn an unter Druck.
Das erste Tor jedoch erzielte Köln. Es sollte das einzige für ziemlich lange Zeit bleiben. Heidelberg bewegte sich in der Offense gut und gab unserer Defense wenig Zeit zur Erholung. Auch die Groundballs wurden häufig leichtfertig vergeben, weshalb es die Indians nicht häufig aus Ihrer eigenen Hälfte schafften. So stand es nach der Halbzeit 7:1 für Heidelberg.

Die zweite Hälfte stimmte dann wieder etwas positiver. Die Verteidigung gewann an Stabilität, da die Mittelfeldspieler nun auch besser nach hinten arbeiteten und die Verteidigung besser unterstützte. So gelang Heidelberg im dritten Viertel kein Torerfolg, jedoch blieb auch den Kölnern ein Torjubel versagt.
Erst im letzten Viertel wurde dann noch einmal getroffen und zwar zum 8:2 Endstand.

Trotz der Niederlage zieht Trainer Tobias Käufer eine positive Bilanz. Wenn man berücksichtigt, dass 30% der heutigen Mittelfeldspieler erst seit 4 Monaten dabei sind und weitere 30% seit etwa einem Jahr aktiv mitspielen, kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Sorgen bereitet jedoch weiterhin das langsame Umschalten von Verteidigung zum Angriff und die fehlende Bewegung in der Offense. Daran gilt es die nächsten Trainings noch zu feilen, damit die Saison 2006/2007 mit dem erklärten Ziel Teilnahme an den Playoffs zur deutschen Meisterschaft erreicht werden kann!


zurück